Obstkuchen

Was gibt es im Sommer schöneres, als einen leckeren Obstkuchen? Genau das habe ich mir auch gedacht, und bin in aller herrgottsfrühe aufgestanden um einen solchen für meinen Dad zu backen. Es ist wirklich nicht schwer, und auch für Back-Einsteiger zu bewältigen.


Folgende Zutaten benötigt ihr:





Für den Teig:
200 g Weizenmehl
1 Ei
1 Prise Salz
1 Packung Vanillin-Zucker
100g weiche Butter

Für den Belag:
250 g Aprikosen (frisch oder aus der Dose)
1 großen Apfel (Alternativ 2 Kleine)
2 Birnen

Für den Guss:
250 g Schlagsahne
1 Ei
60 g Zucker
2 gestrichene EL Speisestärke
1 Packung Vanillin-Zucker

zum Aprikotieren:
5 EL Aprikosenkonfitüre
1EL Wasser/ Aprikosensaft



Zubereitung:

1.Zuerst müsst Ihr den Backofen vorheizen, auf 180°C (bzw. 160°C Umluft ) sowie die Springform fetten.

2. Die Zutaten für den Teig gebt ihr in eine Rührschüssel und knetet diese mit Knethaken, zuerst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einer einheitlichen Masse.
 Anschließend formt ihr aus dem Teig eine Kugel.

3.Die eine Hälfte des Teigs rollt ihr auf dem Springformboden aus. Aus der anderen Hälfte formt Ihr eine lange Rolle, die Ihr dann so als Rand auf den Teigboden legt, dass ihr durch andrücken einen 3 cm hohen Rand formt.

4. Jetzt geht es an den Belag. Die 3 Obstsorten wascht ihr zunächst und schneidet sie dann  in Spalten. Frische Aprikosen müsst ihr zunächst entkernen. 

5. Für den Guss vermischt ihr zunächst das Ei mit der Schlagsahne und fügt dann alle weiteren Zutaten hinzu. Dann gebt ihr alles über das Obst.

6. Nun könnt ihr die Springform in das untere Drittel des Backofens schieben und den Kuchen ca. 50 Minuten backen.

7. Nach dem backen löst Ihr den Kuchen aus der Form.

8. Anschließend  geht es ans Aprikotieren. Dazu streicht ihr die Konfitüre durch ein Sieb und kocht sie unter Rühren mit  1 EL Wasser(Alternativ dem Aprikosensaft aus der Dose) auf. Sofort nach dem Backen bestreicht ihr den Kuchen damit.




Sobald der Kuchen erkaltet ist, könnt ihr probieren .
Viel Erfolg beim backen
wünscht Eure Mary
Share


Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein einfaches Rezept, schmeckt bestimmt auch lecker! :)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht aber verdammt lecker aus, jetzt habe ich Hunger. :D
    Werde ich bestimmt mal nachbacken. :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Blog durchsuchen