Wir fallen nicht - Seita Vuorela



Erscheinungsdatum:  7. September 2014
ISBN:  9783473401178
Autor : Seita Vuorela
Format: Hardcover/ 16,99
Seiten: 352
Zielgruppe: ab 12 Jahre


 Angenommen ihr findet ein verlassenes Gebäude , 
das seit Jahren kein Erwachsener betreten hat.

Angenommen , einer von euch stürzt vom Dach
die zehn Meter nach unten auf den Asphalt
und ist nicht mehr da.

Nach dieser Nacht musst du
diese Geschichte erzählen.
 (© Ravensburger Verlag)

Ich wollte hier gerne noch einmal kurz auf den Inhalt eingehen, da der Klappentext meiner Meinung nach nicht sehr Aussagekräftig ist bzw. sehr vage umschreibt um was es in dem Buch eigentlich geht.
Mitja, der Ich-Erzähler dieser Geschichte, verbringt den Sommer mit seiner Mutter und seinem Bruder Wladimir nach einem Defekt am Wohnwagen länger als ursprünglich geplant auf einem Camping Platz mit dem ungewöhnlichen Namen "Lands End".
Schon bald trifft Mitja nicht nur auf ein Geheimnisvolles Mädchen am Strand, von dem er sich sofort angezogen fühlt, sondern auch auf eine Bande Jungs die sich selber den Namen "Wracks" gegeben haben.
Während der Leser  zu Beginn im Prolog erfährt, dass bereits in der Vergangenheit etwas Schreckliches geschehen ist, erzählt Mitja aus der Ich-Perspektive wie er seinen Sommerurlaub mit seiner Mutter und seinem Bruder verbringt. So trifft er nicht nur ein geheimnisvolles Mädchen,sondern am Strand auch auf eine Gruppe Jungen , die sich Abseits vom Camping Platz eine eigene kleine Stadt aus Brettern und Schrott am Strand aufgebaut haben. 
Mitjas Erzählung wird dabei immer wieder von Rückblenden unterbrochen, in denen der Leser nach und nach,  sehr schemenhaft und vage erfährt, was sich vor einiger Zeit auf einem verlassenen Gelände in einem Silo ereignet hat. Zunächst scheinen Gegenwart und Vergangenheit nur lose miteinander  verknüpft, und ich muss zugeben, dass ich mich am Anfang sehr schwer getan habe in das Buch , die Handlung und die Charaktere hinein zu finden. Neben den Rückblenden das Silo betreffend gab es dann auch noch sehr rätselhafte Einschübe die den Titel"Das Mädchen" tragen und in dem der Leser mehr über den geheimnisvollen, nahezu sagenumwobenen Charakter eben jenes Mädchens erfährt, von dem auch Mitja sich angezogen fühlt.
Der stetige Wechsel von  Blickwinkel und Erzählperspektive steigerten zwar die Spannung und weckten die Neugier in mir weiterzulesen und zu erfahren was es mit den verschiedenen Charakteren auf sich hat. Andererseits muss ich  sagen, dass sie für den Lesefluss und auch das Leseverständnis eher hinderlich waren. Ich kann mir gut vorstellen,dass die Zielgruppe ( ab 12 Jahren laut Angabe des Verlages ) genau an diesen Stellen Probleme haben könnte, der Handlung und dem Verlauf der Geschichte zu folgen. Vor allem zum Ende des Buches hin verschwimmen die Grenzen zwischen Leben und Tod, und ohne aufmerksames Leben droht die Gefahr den Anschluss am Buch zu verlieren, und den Ausgang zu verstehen.  

Seita Vuorela hat ein Anspruchsvolles Buch über den Verlust und den Schmerz des Abschiednehmens aus Sicht eines Kindes geschrieben. Kein leichtes Thema, umso bemerkenswerter wie geschickt sie beim Aufbau der Handlung vorgeht und mit welch überraschender Wendung dieses außergewöhnliche Buch schließlich endet. Auch die Sprache verdient ein Lob, denn untermalt durch mystische und magische Elemente zeugt sie oftmals von lyrischem Charakter.Zusammenfassend kann ich sagen, dass Seita Vuorela ein Buch geschrieben hat, welches junge Leser in jeglicher Hinsicht fordert, und auf dass sich wahrscheinlich nicht alle jungen Leser problemlos einlassen können. Wer es liebt beim Lesen eines Buches zunächst im Dunkeln zu tappen, und sich von verschiedenen Erzählebenen nicht aus dem Lesetakt bringen lässt, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Leser die Realitäts- und Alltagsnahe Geschichten mögen, werden mit diesem Buch einen zweifelhaften Lesegenuss erleben.








Kommentare:

  1. Schöne Buchvorstellung. Erinnert mich an ein Buch, was ich mal während meiner Teenagerzeit gelesen habe. Klingt sehr anstrengend... aber nach deiner Vorstellung würde ich es gerne wieder lesen. Leider weiß ich den Namen nicht mehr...

    Liebe Grüße,
    Mira

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Buch, habe schon lange keine mejr gelesen, denke das könnte eins sein das ich demnächst mal lesen werde.
    Liebst colli
    Http://tobeyoutiful.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Wow , dieses Buch klingt echt gut ! Ich mag Bücher mit so düsteren stories...
    ich hab schon lange kein wirklich gutes Buch mehr gelesen , vllt kauf ich mir dieses hier bald :) Danke für die Vorstellung .
    Allerliebste grüße , Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt wirklich gut. Ich mag es, wenn Leser herausgefordert werden, glaube aber fast, dass ich nicht mehr Zielgruppe bin. (Obwohl ich einige schöne Jugendbücher hier habe und liebe.)

    Viele Grüße
    elfenglanz
    http://elfenglanz.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Vorstellung. Mein Freund mag es, wenn es Rückblenden gibt und es etwas anspriuchsvoller ist. Ich werde ihm deine Review später mal zeigen :)

    AntwortenLöschen
  6. Danke, dass du nochmal näher auf die Story an sich eingegangen bist, als ich den Klappentext gelesen hab war mein erster Gedanke 'ne Moment, das kann doch nicht alles gewesen sein:D' . Tatsächlich sehr wenig aussagekräftig. Aber wie du es dann beschrieben hast scheint es ein wirklich gutes Buch mit einer spannenden Geschichte zu sein:)
    Bei mir läuft übrigens gerade eine Verlosung, ich würde mich freuen wenn du vorbeischaust:)
    love, B http://missbeblog.blogspot.de/2014/11/halbes-jahr-missbeblog-verlosung.html

    AntwortenLöschen
  7. Der Klappentext hätte mich jetzt auch noch recht ratlos stehen gelassen, deine Review dagegen ist wirklich sehr schön und hat einen guten Eindruck zum Buch gegeben!
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Blog durchsuchen